Bank spendet für Jugendtor

Sportgemeinschaft kauft spezielle Fußballtore

Zur Übergabe treffen sich Vorstand Werner Leipert (Mitte), die Jugendtrainer Steffen Schmid (links) und Matthias Schmid (rechts), Dirk Gaerte (Zweiter von links) und Bankchef Michael Hahn.Gammertingen / sz Die Sportgemeinschaft Kettenacker-Feldhausen-Harthausen zeichnet sich durch eine besonders bemerkenswerte Jugendarbeit im Fußball aus und erhielt dafür bereits 2009 eine Auszeichnung der Sepp-Herberger-Stiftung. Für die Jugendmannschaften wurde nun der Kauf spezieller Jugendtore notwendig, da sie im Trainings- und Spielbetrieb vor allem bei gleichzeitigem Training zweier Mannschaftsspiele benötigt werden.

Die Jugendtore zeichnen sich dadurch aus, dass sie durch Räder fahrbar und somit leicht beweglich sind sowie abgerundete Pfosten haben. Die Sparkassenstiftung der Landesbank Kreissparkasse war gerne bereit diese Anschaffung mit einer Förderzusage in Höhe von 1000 Euro zu unterstützen, was den Kosten für ein Jugendtor entspricht.

Da das eigentliche Jugendtor zu groß für den Transport war, brachten die drei Vereinsvertreter symbolisch ein kleines mit. Mit einer Urkunde und einem Vereinswimpel bedankten sie sich bei den beiden Vorständen der Sparkassenstiftung Dirk Gaerte und Michael Hahn ganz herzlich für die Unterstützung.

Zur Übergabe treffen sich Vorstand Werner Leipert (Mitte), die Jugendtrainer Steffen Schmid (links) und Matthias Schmid (rechts), Dirk Gaerte (Zweiter von links) und Bankchef Michael Hahn. (Foto: Sparkasse)

(Erschienen: 26.02.2014 18:45)

Junge Kicker messen ihre Kräfte

TSV Gammertingen, SG KFH und TSV Neufra laden zum Hallenturnier

Gammertingen / ewt Die beliebten Hallenfußballturniere der SGM Alb-Lauchert (TSV Gammertingen, SG KFH Kettenacker und TSV Neufra) gehen am Wochenende in der Alb-Lauchert-Sporthalle weiter.

Am Samstag, 8. Februar, kämpfen ab 9 Uhr die C-Jugendlichen um die ersten Plätze. Im Vormittagsturnier sind in der Gruppe A die Mannschaften SGM Alb-Lauchert 1, SGM Hayingen/Pfronstetten 1, SGM Belsen-Mössingen und SGM Oberstetten/Ödenwaldstetten am Start. In der Gruppe B kämpfen die Teams von TSV Dettingen/Erms, SGM Hayingen/Pfronstetten 2, SV Sigmaringen und SG Veringenstadt/Hettingen/Inneringen um den Einzug in das Finale, das gegen 12 Uhr beginnt. Ab 14 Uhr geht es mit dem Nachmittagsturnier weiter, hier sind in der Gruppe A SGM Alb-Lauchert 2, SGM Burladingen/Melchingen/Stetten/Salmendingen 1, SGM Heuberg 1 und SGM Mägerkingen/Steinhilben/Trochtelfingen 2 gemeldet. In der Gruppe B messen sich die Vereine SGM Heuberg 2, SGM Burladingen/Melchingen/Stetten/Salmendingen 2, SGM Mägerkingen/Steinhilben/Trochtelfingen 1 und FC Winterlingen/TSV Straßberg.

Weiter geht es am Sonntag mit den E-Jugendlichen. Vormittags treffen in der Gruppe A die SGM Alb-Lauchert, TSV Mägerkingen, Spvgg Pflummern-Friedingen und FC Laiz aufeinander. Die Gruppe B besteht aus 1. FC Burladingen, TSV Neufra, SGM Stetten/Salmendingen und FC Pfeffingen. Gegen 11.30 Uhr geht es in die Endrunde. „Jeder gegen Jeden“ heißt es um 14 Uhr im Nachmittagsturnier. Es spielen: SGM Alb-Lauchert, TSV Neufra, TG Gönningen, TSV Genkingen, FV Walbertsweiler/Rengetsweiler und TSV Laufen.

(Erschienen: 04.02.2014 18:45)

Jugendfußballer spielen in Gammertingen auf

Am kommenden Wochenende (25./26. Januar) beginnen in der Alb-Lauchert-Sporthalle in Gammertingen die Hallenfußballturniere der SGM Alb-Lauchert (TSV Gammertingen, SG KFH Kettenacker und TSV Neufra), die sich bis zum 16. Februarhinziehen. Den Startschuss geben die F-Jugendlichen, die am Samstag loslegen. Im Vormittagsturnier kämpfen ab neun Uhr bis etwa 13 Uhr die Mannschaften der SGM Alb-Lauchert, TSV Dettingen/Erms, SV Bubsheim, TSV Hettingen/Inneringen 1 und 2, SV Frohnstetten und SV Bingen/Hitzkofen im Modus „Jeder gegen jeden“ um den Turniersieg. Um 14 Uhr geht es mit dem Nachmittagsturnier weiter, hier sind die Mannschaften SGM Alb-Lauchert, TSV Harthausen/Scher, TSV Dettingen/Erms 2, FC Laiz 1 und 2, TSV Neufra und TSV Genkingen gemeldet. Auch hier spielt „Jeder gegen Jeden“, Turnierende und Siegerehrung werden gegen 18 Uhr erwartet. Die Organisatoren um Jugendtrainer Harry Wiesner sind dann am Sonntag erneut gefordert, denn dann geht es mit den Bambinis weiter. Die allerjüngsten Kicker im Jugendbereich, gerade der Pampers-Liga entstiegen, kämpfen ab neun Uhr um Pokale und gegen die eine oder andere Träne, die sicherlich fließen wird. Teinehmer: SGM Alb-Lauchert, FV Veringenstadt, TG Gönningen, TSV Holzelfingen, SG Reutlingen, TSV Genkingen und TSV Oberstetten. Turnierende und Siegerehrung sind gegen 13 Uhr vorgesehen.

Übungsleiter trainieren das ballorientierte Spiel

Spielgemeinschaft Alb-Lauchert veranstaltet Schulung in Gammertingen

Gammertingen / ewt Zu einer Trainerschulung haben sich die verantwortlichen Übungsleiter der Spielgemeinschaft Alb-Lauchert getroffen. Zur gemeinsamen Fortbildung mit dem Württembergischen Fußballverband konnte TSV-Abteilungsleiter Helmut Oßwald alle Trainer der SG Alb-Lauchert (TSV Gammertingen, TSV Neufra, SG KFH Kettenacker, Feldhausen, Harthausen) sowie die Trainer der TSV B-Juniorinnen und Aktiven zur Fortbildung im Sportzentrum Alb-Lauchert begrüßen.

Trainer Frank Scheffold vom Württembergischen Fußballverband (WFV) vermittelte in Theorie und Praxis wesentliche Grundlagen eines modernen ballorientierten Spiels. In der Aula des Gymnasiums Gammertingen erläuterte Scheffold in Wort und Bild taktische Spielsysteme und mannschaftliches Verhalten in einzelnen Spielsituationen in ihrer Abhängigkeit von der jeweiligen Mannschaftsstärke, von den Bambinis bis hin zu den Aktiven. Die Teilnehmer wurden gefordert und erhielten ein umfangreiches Skript mit Übungen zur praktischen Umsetzung im alltäglichen Training.

Gemeinsame Spielphilosophie

Der einstündigen theoretischen Grundlegung folgte eine zweistündige Praxiseinheit in der Alb-Lauchert-Halle. Durch spezielle Übungen im Spiel 5 gegen 5 erprobten und lernten die Übungsleiter Grundlagen für die schrittweise Annäherung an eine moderne ballorientierte Spielweise im Jugendbereich. Daraus soll sich eine gemeinsame Spielphilosophie entwickeln.

„Es war ein erfolgreicher Trainingsabend, an dem auch die weiteren Qualifikationen zum Erwerb der Jugend-Trainerlizenz des Württembergischen Fußballverbandes aufgezeigt wurden“, meint TSV-Vorsitzender Hartmut Schrenk. Dieses Qualifikationsmerkmal müsse im Auge behalten werden.

(Erschienen SZON: 10.01.2014 19:35)